PROJEKTBESCHREIBUNG

bauherrFraunhofer Gesellschaft
wettbewerbZuschlag VgV Verfahren
hnf2.370 qm
bgf4.688 qm
gesamtkosten15,4 Mio €

Beim Neubau Fraunhofer CML handelt es sich um ein Forschungsgebäude im Bereich maritimer Logistik und Dienstleistung bestehend aus Technikum, Simulationsständen, Büroräumen und einem Konferenzbereich. Aus der Situation am Brückenkopf des Lotsenkanals heraus wird ein zeichenhaftes Gebäude entwickelt, das durch seine Proportion und Gliederung eine besondere Wirkung entfaltet ohne sich dabei vordergründiger Effekte zu bedienen. Durch Verwendung von Backstein wird eine Verbindung zum historischen Ort hergestellt, so dass sich die neuartige Form durch das vertraute Material auf selbstverständliche Weise einfügt. Das Gebäude besitzt eine klassische Gliederung aus Sockelbereich, Mittelteil und Dachabschluss und entwickelt durch die plastische Gestaltung der Fassaden einen kraftvollen Baukörper. Der Konferenzbereich im 1. Obergeschoss tritt als Belle Etage durch seine horizontale transparente Öffnung sichtbar nach außen.