PROJEKTBESCHREIBUNG

bauherrHumboldt-Universität zu Berlin
wettbewerb
hnf3.450 qm
bgf4.180 qm
gesamtkosten7,42 Mio €

Das Gebäude der Chemisch-Physikalischen Institute wurde im Jahr 1900 errichtet und speziell für die Nutzung des Fachbereiches  Chemie  konzipiert. Das gesamte Gebäude steht unter Denkmalschutz. Mit dem Umzug der Chemischen Institute der Humboldt-Universität nach Berlin Adlershof stand das Gebäude für  neue  Nutzungen zur Verfügung.
Im  Hinblick  auf  das  neue  Universitätsquartier Nord ist das Gebäude einer zukünftigen wissenschaftlichen Nutzung als  Bibliothek für die Sprachwissenschaftlichen Institute zugeführt worden.
Als Interimslösung erfolgte die Nutzung für die Zentrale Universitätsbibliothek. Für  die  Bibliotheksnutzung  mußten  die  Kappendecken  aus  statischen  Gründen ertüchtigt  werden. Hierzu  wurde  der schwere  Deckenaufbau  bis  zur  Kappe aufgenommen  und  durch  einen  neuen Trockenestrich ersetzt.
Die Sanierung der Fassade und der Fensteranlagen  erfolgte  in  enger  Abstimmung mit der Denkmalbehörde. Die vorhandenen Treppenhäuser wurden gemäß neuem  Brandschutzkonzept  ertüchtigt, die  gesamte  Heizungsanlage  und  Elektroinstallation komplett  erneuert.  Der Umabu erfolgte bei laufendem Betrieb.