BIOGRAPHIE

1955

*

1976-83

Architekturstudium FH Münster und TU Berlin

1981-83

Werkatelier Köln

1983-84

Planungsgruppe 49, KölnE. Kluth und Hanno Schimmel

1985

Architekten Ruic und Tatic, Köln

1986-89

Freier Architekt im Werkatelier KölnNeubau Bürgerhaus Köln-KalkMessepavillon Hoechst mit Prof. Stefan Wewerka

1990-95

Architekturbüro Bruno Vennes im Atelier 49, Köln, Bürgerhaus Kalk, Wohnhaus Strobel, Wohnhaus Hermes

1991-94

Passage "Haus der Geschichte", Bonn mit Busmann + Haberer

1994-96

Architektenpartnerschaft mit Thiess Marwede, Wohnhaus Munro HamburgWohnhaus und Atelier Gerhard Richter, Köln

1995-2001

Jakob-Kaiser-Haus, Berlin, Projektleitung mit Busmann Haberer

1998

Geschäftsführer Busmann + Haberer Berlin

2002

Berufung in den BDA 
Ausstellung Space Time Architecture im Rahmen des UIA-Architekturkongresses in Berlin mit der Künstlerin Heidi Specker

2006

Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern für den Neubau der Kriminaltechnischen Institute in Schwerin

2009

Deutscher Fassadenpreis Johann-Sebastian-Bach-Saal, Schloss Köthen Berufung in den Konvent der Bundesstiftung Baukultur 2009

2010

Architekturpreis Sachsen-Anhalt 2010 für den Johann-Sebastian-Bach Saal in Köthen
Umbenennung in BHBVT
Busmann Haberer Bohl Vennes Tebroke

2011

Brandenburgischer Baukulturpreis für das Leibniz-Haus des AIP

2012

Berufung in den Konvent der Bundesstiftung Baukultur 2012