PROJEKTBESCHREIBUNG

bauherrStadtwerke München
wettbewerb1.Preis
hnf8.065 qm
bgf
gesamtkosten11,3 Mio €

Die vorgeschlagene Konzeption zur Modernisierung des U-Bahnhofs Sendlinger Tor geht vom Leitgedanken aus, die komplexe Gesamtsituation des Bestandes durch eine einheitliche, reduzierte Formensprache zu beruhigen und zugleich durch Betonung einzelner Elemente Orientierungspunkte im Raum zu schaffen. Das hierzu entwickelte Vokabular perforierter Metallpaneele mit farbiger Hinterlegung wird von den Treppenabgängen im öffentlichen Straßenraum bis hinab in die unterste Bahnsteigebene zum durchgängigen Gestaltungsmerkmal, das dem U-Bahnhof seine Identität verleiht. Die helle, einheitliche Farbgestaltung sowie das in die

Deckengestaltung integrierte Lichtkonzept ermöglichen, dass der Bahnhof trotz räumlich sehr unterschiedlicher Ebenen nunmehr als eine gestalterische Einheit erlebt werden kann. Die großformatig perforierten Deckenelemente erlauben auf die komplexen geometrischen Situationen einzugehen ohne eine Richtung vorzugeben und darüber hinaus wie bei einem Siebdruck durch Verdichtung Akzente durch Abstufung von Helligkeit herzustellen. Wichtige Zu- und Abgänge werden durch die farbige Fassung betont. Farbe und Licht stellen so auf selbstverständliche Art eine Orientierung über die Ebenen hinweg her.