PROJEKTBESCHREIBUNG

bauherrBetrieb für Bau und Liegenschaften MV
wettbewerb1. Preis
hnf2.200 qm
bgf4.500 qm
gesamtkosten10,2 Mio €

Das Grundstück befindet sich inmitten einer als Kasernenanlage errichteten Liegenschaft im Landschaftsschutzgebiet Schweriner Seenlandschaften. Mit dem Neubau des Labor- und Verwaltungsgebäudes soll die vorgefundene Kasernenstruktur durchbrochen und ein nach außen wirksamer Schwerpunkt geschaffen werden. Der Neubau setzt sich mit seiner freien Form bewußt von der existierenden Zeilenbebauung ab und schafft so eine neue Identität. Bei dem Konzept für das Gebäude wurde das natürliche Hanggefälle genutzt, so daß sich zur Seeseite ein leicht über einem Sockel schwebender Charakter ergibt. Das Eingangsgeschoss wird von der höchsten Stelle über einen Mittelgang erschlossen, von dem seitlich die Labortrakte abzweigen. Aufgrund der unterschiedlichen erforderlichen Raumhöhen für die Verwaltungs- und Laborräume sind die Labore jeweils über zwei Geschosse an innenliegenden begrünten Höfen linear, in Analogie zur bestehenden Bebauung, geplant. Der zweigeschossige Verwaltungsbereich, der eine geringere Raumhöhe aufweist, umfasst in einer freien auf die Landschaft ausgerichteten Form die kammartige Innenstruktur der Labore wie eine Klammer. Offene Treppenanlagen verbinden diesen Bereich auf kurzem Wege mit den Labortrakten.