PROJEKTBESCHREIBUNG

bauherrHochschule für Technik und Wirtschaft
wettbewerb3. Preis
hnf1.072 qm
bgf1.657 qm
gesamtkosten3,3 Mio €

Leitgedanke des städtebaulichen Entwurfes ist eine zur Spree hin durchlässige Struktur aus einzelnen kubischen Baukörpern. Durch die kompositorische Setzung der Gebäude entsteht eine Abfolge von Räumen. Diagonale Durchblicke öffnen das Gelände zur Spree hin. Die besondere Gunst der Wasserlage wird in den Universitätscampus hinein erlebbar. Den einzelnen Gebäudekuben wird ermöglicht, Individualität zu entwickeln. Verbindendes Element bleibt die Materialien Ziegel oder Betonwerkstein, sowie die kubische Grundfigur. Die Baukörper können entsprechend des Raumbedarfes unterschiedlich groß sein. Die einfache Grundfigur gewinnt durch die sich aus der inneren Organisation ergebenden Vorbauten an Komplexität. Durch diese Erweiterungen lässt sich auf jeder Etage ein anderes Raumprogramm aus der Grundfigur des Kubus entwickeln. Die monitorartigen Einfassungen tragen das Thema Kultur und Informatik nach Außen. Im Erdgeschoss liegt das Eingangsfoyer mit dem gemeinsam genutzten Veranstaltungsbereich. Ein ins Licht hinaufführender Treppeneinschnitt bildet den Übergang von der öffentlichen Nutzung der Erdgeschosszone zu den Forschungsbereichen in den Obergeschossen.