PROJEKTBESCHREIBUNG

bauherrDeutscher Bundestag
wettbewerb1.Preis
hnf12.400 qm
bgf36.400 qm
gesamtkosten115 Mio. €

1991 faßte der Deutsche Bundestag den Beschluß zum Umzug nach Berlin. Eckpunkt zur Realisierung der Arbeitsfähigkeit ist das Jakob Kaiser Haus in unmittelbarer Nähe zum Reichstagsgebäude. Neben den Abgeordnetbüros liegen hier die Fraktionsbereiche, Vizepräsidentenräume, Parlamentsdienste, Fernsehstudios sowie Sitzungssäle für die Ausschußarbeit. Ergänzt wird der Raumbedarf durch eine gebäudeübergreifende Gastronomie für den Deutschen Bundestag. Das Projekt wurde in Form der Planungsgesellschaft Dorotheenblöcke als Generalplaner vom Masterplan angefangen über alle Leistungsphasen hinweg entwickelt. Das Büro Busmann+Haberer zeichnet sich innerhalb der Gesamtplanung für die Häuser 3+7 und Haus Sommer verantwortlich. Als Besonderheit wurde im Haus 7 ein Altbau bestehend aus Vorderhaus, Seitenflügel und Quergebäude in die Neubaustruktur integriert. Das 1853-57 von Friedrich Adler als Stadtpalais errichtete "Haus Sommer" wurde in den Jahren 1910-11 von Paul Schröder erweitert und in ein Bankhaus umgebaut. Die durch die Umnutzung als Bürogebäude für das Institut für Kulturbauten völlig veränderte Raumstruktur wurde in die Ursprungssituation zurückgeführt.